Augenlasern

Augenbehandlungen mit Laser

Allein in Deutschland entscheiden sich jährlich über 70.000 Menschen für eine Augenlaserbehandlung um nicht länger von Brillen oder Kontaktlinsen abhängig zu sein. Je nach Sehstärke, Hornhautbeschaffenheit und individuellem Lebensstil bieten wir Ihnen in unserer Augenarztpraxis in München-Grünwald unterschiedliche Möglichkeiten der modernen Lasermedizin an. In unserer Augenarztpraxis führen wir vor allem die sogenannte Femto-LASIK-Methode durch, die für unsere Patienten besonders schonend abläuft. Als Alternative hierzu bieten wir aber auch Oberflächenbehandlungen mittels PRK (Photorefraktive Keratektomie) an. Bei beiden Methoden verwenden wir einen sogenannten Excimer Laser, der die Hornhaut so bearbeitet, dass die Brechkraft des Auges verändert wird und Fehlsichtigkeiten damit behoben werden können. Je nach angewandten Behandlungsverfahren kommt zusätzlich noch der Femtosekundenlaser zum Einsatz.

Femtosekundenlaser

Bei der Femto-Lasik kommt neben dem Excimer Laser der Femtosekundenlaser zum Einsatz. Es handelt sich dabei um einen besonders präzisen und schonenden Laser, der besonders energiereiche aber sehr kurze Lichtimpulse abgibt, sodass eine sehr präzise und effektive Behandlung durchgeführt werden kann, aber umliegendes Gewebe nicht beschädigt wird. Er wird zur besonders minimalinvasiven und schonenden Eröffnung der Hornhaut verwendet. Die nach dem Einsatz des Femtosekundenlasers entstandene Lamelle (auch “Flap” genannt) wird geöffnet, sodass das Hornhautgewebe des Auges freiliegt und weitere individuell notwendige Behandlungsschritte erfolgen können.

Durch die Verwendung eines Femtosekundenlasers ist keine manuelle Schnittführung des Operateurs mehr vonnöten, sodass dieses Verfahren als besonders sicher gilt. Die manuelle Schnittführung mit einem computergesteuerten, Präzisionsskalpells (Mikrokeratom-Prinzip) gilt als veraltetes Verfahren und wird in unserer Praxis aufgrund der technischen Weiterentwicklung zum Femtosekundenlaser nur in besonderen Fällen angeboten. Der Femtosekundenlaser ist vielseitig anwendbar und wird unter anderem bei der Lasikbehandlung, zur Korrektur von Fehlsichtigkeiten und Hornhautverkrümmungen, und bei der Operation des Grauen Stars verwendet.

Lasik

Bei einer Femto-Lasik werden Fehlsichtigkeiten, wie beispielsweise Kurz- oder Weitsichtigkeit  dauerhaft behoben. Zu Beginn wird die Hornhaut des Auges wie oben beschrieben eröffnet. Das freiliegende Hornhautgewebe wird anschließend unter Einsatz des Excimer Lasers so präpariert, dass Fehlsichtigkeiten ausgeglichen werden können. Nach einer Lasik-Behandlung benötigen Patienten in aller Regel keine weiteren Sehhilfen mehr.

Um die genaue Position des Auges zu bestimmen, verwenden wir in unserer Augenarztpraxis eine hochmoderne Eyetrackingtechnologie. Dadurch kann der Laserimpuls besonders präzise an die entsprechenden Stellen abgegeben werden. Durch dieses System lassen sich auch unkontrollierte Augenbewegungen während des Eingriffs aufgleichen, sodass dadurch die Präzision des Lasers nicht beeinträchtigt wird.

PRK (Photorefraktive Keratektomie)

Bei diesem Verfahren wird kein Einschnitt in die Hornhaut erforderlich. Stattdessen wird die oberste Zellschicht der Hornhaut, das sogenannte Epithel aufgeraut und anschließend abgetragen. Die Laserbehandlung mit dem Excimer-Laser erfolgt anschließend wie bei der Femto-Lasik. Bis das Epithel wieder vollständig vorhanden ist, können 4-7 Tage vergehen. In dieser Zeit ist das Sehen eingeschränkt und Patienten verspüren mitunter ein Fremdkörpergefühl im Auge. Zum Schutz der Hornhaut wird nach der Operation eine Kontaktlinse eingesetzt. Ist das Epithel jedoch wieder vollständig ausgebildet, sind die optischen Ergebnisse einer PRK sind vergleichbar mit denen der Femto-Lasik.

 

 

Für weitere Informationen zu diesen oder anderen Laserbehandlungen, setzen Sie sich mit uns in Kontakt. Gerne helfen wir Ihnen weiter und beraten Sie detailliert!